JL Bloggt

Schaffenszeit & Workflow...

Endlich Zeit um ordentlich und ausgiebigst mit der Muse zu schmusen!

 

Wir sind im Studio und erfreuen uns an den Songs, die darauf warten bearbeitet und verewigt zu werden. Unterstützung bei der Albumproduktion bekommen wir beim Thema Drumrecording und Mastering von Fritz Jerey (www.fritzjerey.com/). Was für ein cooler Typ und Tausendsassa. Sein künstlerisches Gespür beeindruckt uns und wir stehen auf seinen drive Dingen anzupacken. Er ist DIE perfekte Ergänzung!

 

Für ein paar Songs am neuen Album gibts auch wieder voll feine Gastmusiker zu hören. Zum Beispiel konnten wir für "Rote Rosen" & "Da bist du" Uwe Schmidt (uwe-schmidt-musik.at/) mit  Akkordeon gewinnen. Für "In my paradise" kommt die jazzige Ethnoinstrumentierung von der Band MitAnanda (www.mitananda.eu/) und viel freudige Gänsehaut bereitete uns Martin Wöss (www.facebook.com/martin.woss), der bei "A song" exzellent sein Können am Klavier ausbreitet.

Einen kurzen Ausschnitt davon gibt's im folgenden Teaser....

 

Die Arbeit am Album ist noch nicht komplett abgeschlossen, denn da und dort wollen Songideen, Feinheiten und künstlerische Visionen noch umgesetzt werden. 

 

 

 

Apropos Visionen

 

Ja, wir wollen dass unsere Musik im Radio gespielt wird.

Und: Jetzt wahrhaftig wieder passiert!

 

Kürzlich auf dem Radiosender unseres Vertrauens erklingt eine uns bekannte Melodie:

 

"Lady Luck"

 

Der Song von unserem Debut-Album rotiert auf Radio Wien!

 

Wir sofort Radio-App geöffnet, Screenshot gemacht und unsere Freude mit anderen geteilt:-)

 

 

Ihr hört wieder von uns ;-)

 

Alles Liebe

JL

0 Kommentare

Platz für viel Kunst...

Vielfältiger, bunter und abwechslungsreicher könnte der Juli gar nicht sein!

 

Heute ist die letzte Aufführung der Heimatrevue "Sapperlot", bei der wir als musikalische Gäste dabei sein durften. Es war ein Spass und eine große Freude mit so vielen (44 Mitwirkende) hoch motivierten und gut gelaunten Menschen zusammensein zu können. Jung & Alt, Tradition & Moderne - Seite an Seite für die Produktion der Kulturinitiative Kürbis Wies.

Das Mitwirken an diesem Sommertheater hat uns, aufgrund unserer Interpretation des Dadaismus-Gedichts "Dara Bidnwatschga", eine freudvolle Begegnung mit dem Musiker und Komponisten Paul M. Musyl (Musyl & Joseppa) beschert. Er und Joseppa haben dieses Gedicht, dass aus der Feder von Wolfgang Pollanz stammt, in den 80ern vertont. Laut unserem Wissen wurde es seither noch nie live von jemand anderen interpretiert und das sorgte für Interesse. Paul M. Musyl besuchte die Premierenvorstellung. 

Einige Tage später gab es ein privates Treffen und Wiedersehen nur zu 3 und es basierte auf Neugier füreinander, Wertschätzung voreinander und der Freude darüber, dass der freundschaftliche Funke bei allen 3en sofort zündete.

Dankbar für die bereichernde Fügung.

 

 

Zeitgleich zum Sommertheater mussten wir jedoch gelegentlich Fremdgehen und haben u.a. gestern Abend die Grazer Auster "indoor" beschallt. Ein grandioses und wahrlich heißes Konzert haben wir gemeinsam mit Leo Kysèla, Jörg Veselka, Georg & Christoph Hammer erlebt. Wir haben das euphorische Publikum mit unserem kraftvollen und emotionsgeladenen Soul bedient und trotzten jeglichen Hitzewallungen und Schweißausbrüchen.

Detail am Rande: Vor Konzertbeginn gab es Zweifel an der Entscheidung, ein "Indoor-Konzert" in der Auster zu spielen. Das Wetter zeigte sich um 17:00h von der besten Seite.

Das Konzert startetet und nahm seinen Lauf im sehr warmen Innenbereich. Und dann kam die Wende. In der Pause setzte (nicht prognostizierter) strömender Regen ein und alle Anwesenden waren zutiefst beruhigt und Kritiker verstummt, über die von Leo getroffene Entscheidung.

 

Ihr seht. 

Wir blicken glückselig auf den Juli und stehen für 2 letzte Juli Auftritte in den Startlöchern, denn: Da geht noch was!!!

Siehe Termine ;-)

 

Sommertheater erlaubt Perspektivenwechsel ;-)
Sommertheater erlaubt Perspektivenwechsel ;-)
11 Kommentare

Nennen wir es einfach Crossover...

Am Besten lässt sich dieser Monat mit 2 Bildern beschreiben:

 

Zum Einen gab es die Sonnenwende musikalisch zu feiern. Geschehen am Weingut Jöbstl in der Südweststeiermark und es war zum Anheulen schön!

 

Zum Anderen waren/sind wir nun mittendrin in den Proben für das Sommertheater.

Hier seht ihr das verheißungsvolle Bild vom Plakat "Sapperlot".

Nein, das Pärchen sind nicht wir :-)

Get things done...

Frost ade!

Unsere Homebase ist im April von den Wetterkapriolen ziemlich mitgenommen worden und der Mai probiert es nun wieder gut zu machen. Und - es gelingt ihm beinahe gut.

 

Wir bereiten uns währenddessen auf die ersten Proben für das Sommertheater der Kulturinitiative Kürbis Wies vor.

Große Vorfreude gibt es auch schon auf das bevorstehende Leo Kysèla Konzert im Weingartenhotel Harkamp. Immer ein Genuss mit den Kollegen auf der Bühne zu stehen und die beeindruckende Landschaft bei uns um's Eck zu geniessen.

 

Die Muse küsst uns leidenschaftlich und das nutzen wir aus und arbeiten deshalb am Album weiter. 

Es entstehen feine Songs - manches in englischer Sprache, manches in Deutsch....

 

Wir freuen uns schon darauf, wenn wir Euch die ersten Sounds vorspielen und Euer Feedback einholen können! Live gibt's das eine oder andere vielleicht sogar schon zu hören ;-)

 

Let's get things done and the music play!

 

Sei frech, wild und wunderbar...

Dieser abwechslungsreiche Monat hält auch künstlerisch Unterschiedlichstes für uns parat.

 

Vom Auftritt beim UnternehmerInnen-Treffen des "Round Table", über ein sängerisches Stell-Dich-Ein von Jasmin bei einem "Chorkonzert", bis hin zu den ersten musikalischen Vorbereitungen für das Engagement im "Sommertheater", Proben unserer Coverband "MLG Jasmin" für das "Sommer-Open-Air" in Deutschlandsberg usw. - wie schön! 

 

Der April entspricht also anscheinend unserem künstlerischen Naturell...

Diese vielen verschiedenen Einsätze und Projekte fordern einerseits unsere Flexibilität und beschwingen andererseits unsere Kreativität. Das fühlt sich gut an, denn es ermöglicht uns tolle Auftritte, Begegnungen und Erlebnisse. "Künstlerherz, was willst du mehr?" :-)

 

 

Wie wird wohl der Mai?

Astrid Lindgren würde uns wohl raten:

"SEI FRECH, WILD UND WUNDERBAR."

Na dann ;-)

 

Alles Liebe JL